new filmkritik


Dienstag, März 08, 2005
Langtext-Hinweis

Abdellatif Kechiches zweiter Spielfilm "L'Esquive", der am Donnerstag ins Kino kommmt, war eine der Entdeckungen der Berlinale 2004. In Frankreich ist der Film im Kino überraschend erfolgreich gelaufen, letzte Woche hat er als Außenseiter gleich vier Césars gewonnen und sich gegen die Favoriten "Mathilde - Eine große Liebe" (Jean-Pierre Jeunet) und "Die Kinder des Monsieur Mathieu" (Christophe Barratier) durchgesetzt - neben der Auszeichnung als "Bester Film" gewann er auch in den Kategorien Regie und Drehbuch, Sara Forestier bekam den Preis als beste Nachwuchsdarstellerin.

Auf unserer Langtextseite ist ein Gespräch zu lesen, das Stefanie Schlüter, Ekkehard Knörer, Volker Pantenburg, Stefan Pethke und Simon Rothöhler über Kechiches Film geführt haben. Eine kürzere Fassung des Texts erscheint morgen in der Jungle World.