new filmkritik


Freitag, November 12, 2004
filmhinweis

Filmsamstag, 13. November 2004, 19 Uhr, Großer Saal, Babylon-Mitte, Rosa Luxemburg Str. 30, 10178 Berlin

"Zwischen Gebäuden" von Thomas Schultz

Bärbel Freund, vom Filmsamstag, schreibt:
Ein Spielfilm nach Sätzen des "Räuber"-Entwurfs von Robert Walser, in Schwarzweiß, auf 35-mm-Orwo-Material gedreht, 72 Minuten lang, 1988 an der DFFB entstanden und fast nie gezeigt worden. Weil ich diesen Film sehr schön finde, sehr pur, abendfüllend im besten Sinne, möchte ich ihn an unserem "FilmSamstag" im November vorstellen.
Karl Heil spielt/verkörpert den "Räuber", umringt von über 100 mitspielenden Nicht-Schauspielern aus allen möglichen Berufen - Krankenschwestern, Pensionsbesitzer, Zahnärztinnen, Verleger, Parfumverkäuferinnen aus dem KaDeWe, im Berlin der 80er Jahre, gefilmt im Drehverhältnis 1:1 in Hotelzimmern, in Treppenhäusern und draußen auf der Straße.
"Begegnungen zwischen einem, der nicht weiß, was er will, und denen, die es wissen. Seine Ratlosigkeit lebt er entschlossen. Für jeden da entzieht er sich jedem Zeichen von Vereinnahmung. Ohne Vorhaben hat er alles vor sich. An nichts gebunden, raubt er den Eingebundenen Festigkeit. Ohne feste Vorstellungen ist er radikal Mensch. Lose, liebt er alle Befestigten. Die haben es schwer, ihn loszulassen, nutzlos und benutzbar wie er ist." (Thomas Schultz)
Thomas Schultz ist am 13.November unser Gast.


*

edit: dort, im babylon mitte, wo seit längerem u.a. der "filmsamstag" stattfindet, geht es möglicherweise bald nicht mehr weiter. streichungen. mehr dazu hier. (via filmtagebuch)



Comments: Kommentar posten