new filmkritik


Samstag, August 21, 2004
TV-Hinweis:

Heute nacht (Samstag auf Sonntag), 00.30 Uhr, arte:

13 Lakes, USA 2004, Regie: James Benning



"Die Idee des Films ist ganz einfach. Es geht darum, auf die Seen zu blicken, auf den Himmel und wie das Licht vom Wasser reflektiert wird - und das an dreizehn verschiedenen Orten in den Vereinigten Staaten. Es ist im Grunde eine ästhetische Studie des Lichts - wie es auf das Wasser trifft und wie es sich bewegt. Die Einstellungen werden länger sein - ich denke sieben bis acht Minuten, damit man Zeit hat, über das Licht nachzudenken. Und weil die dreizehn Seen sehr verschieden sind, möchte ich sie so filmen, dass man das Licht auf dem Wasser vergleichen kann. Aber ich möchte auch, dass das Bild ausdrückt, was an diesem See besonders ist. Und das ist der schwierige Teil." (James Benning im Interview mit Reinhard Wulf, Auszug aus dem Dokumentarfilm "James Benning - Circling the Image").

Bei der Berlinale 2002 hat Anna Faroqhi ein Gespräch mit Benning über die "California Trilogy" geführt, ein Text zu seinem Film "Landscape Suicide" ist hier zu lesen.

Auf Bennings eigener Seite kann man die Texte von acht Filmen (in Buchform erschienen unter dem Titel "Fifty years to Life. Texts from Eight Films by James Benning", Madison, Wisconsin: Two Pants Press, 2000) herunterladen.