new filmkritik


Montag, Januar 07, 2002
Heute ist die Tageszeitung Die Welt (und ich hab’s hierher erfahren) ganz eingenommen davon, dass Deutschland gewinnen kann: “wir” haben die älteste praktizierende Regisseurin überhaupt: “Unsere Leni”. Ihr neuer Unterwasserfilm (“Die Filmsensation des Jahres”) sei -wie immer- “im Einklang mit aktuellen gesellschaftlichen Trends: Sie könnte das Rollenmodell werden, welches beweist, dass nicht nur mit 66 Jahren noch lang nicht Schluss ist, sondern auch mit 99 nicht.” (Das mit dem Rollenmodell ließe sich, durch respektives Clonen, ja noch überbieten zu einem nicht nur behaupteten “gesellschaftlichen Trend”: demnächst also auch in ihrem Kino die neuen Filme von Veit Harlan, Geza von Cziffra, Kurt Hoffmann.) Lesenswert: Ein langes, dreiteiliges Interview L.Rs mit H. Hoffmann in der selben Ausgabe.



Comments: Kommentar posten